flyer lindenforuma 2.png

Lindenforum

about me and the others.



Bisher waren in den Schaffhauser Kunstkästen vor allem Künstlerinnen zu sehen, die sich schon lange mit feministischen Fragen beschäftigen. Nun stellt Collettiva die Werke junger Kunstschaffender aus. Die Schüler*innen der Schaffhauser Gestaltungsschule Lindenforum befassen sich in der Ausstellung “about me and the others.” mit Rollenbildern und Erwartungen, die sie eigentlich lieber aufbrechen wollen. Entstanden ist eine sehr unmittelbare, bunte und witzige Ausstellung. Was die Lindenforum-Schule über den Feminismus und die Rolle von Künstler*innen denkt, beantwortet sie hier:


Wie würdet ihr eure künstlerische Praxis definieren?

Das Lindenforum ist ein Vorkurs für Gestaltung. Junge Menschen zwischen 15 und 22 Jahren werden in den Fächern 3D-Gestaltung, Malen & Zeichen, Fotografie & Digitale Medien, Bewegtbild und Kunst- und Kulturgeschichte unterrichtet. Wir kennen keine Schulglocken und nehmen uns Zeit für gestalterische Prozesse. Unsere Schüler*innen lernen, mit den angeeigneten Techniken eigene Projekte umzusetzen und ihren ganz persönlichen künstlerischen Stil zu entwickeln. Das Lindenforum steht für Offenheit gegenüber Experimenten, gestalterische Diversität und für eine innovative und mutige junge Kunst. 

Was bedeutet es, heute und in der Vergangenheit Künstler*in zu sein?
Im Jahr 2022 darf ja eigentlich jede*r Künstler*in sein oder werden. Auch wir. Aber warum ist das eigentlich so? In den letzten Jahrhunderten haben immer wieder junge, neue Köpfe dafür gesorgt, dass Mauern eingerissen, Gedanken neu gedacht wurden, Material weiterentwickelt und experimentell verwendet wurde und Menschen sich Gehör verschaffen konnten, die bislang ungehört blieben. Wir sind zwar noch lange nicht am Ziel, aber wir sind stolz und froh, dass auch wir einen Teil dazu beitragen dürfen, Kunst mit- und neu zu denken und unseren jungen Gestalter*innen eine Plattform dafür zu bieten. 

Was ist für euch das feministische Kapital?
Wir verstehen darunter ein Vermögen, das noch nicht lange, dafür stetig weiterwächst. Das Vermögen besteht aus Mut, Tatkraft, Arbeit, endloser Geduld aber auch Hoffnung, Weitsicht, Wille und Kampfgeist. Wir dürfen uns am feministischen Kapital bedienen und leisten gleichzeitig unseren Beitrag dazu, dass es sich vermehren kann. Das feministische Kapital soll in der Zukunft noch diverser, inklusiver, noch bunter werden. Und die Welt soll noch mehr zu einem Ort für alle werden, die darauf leben. 

http://www.lindenforum.ch

Werke, Kunstkästen und KünstlerInnen 

 

Kasten 1

Der Blick: Jana Engler

Öl auf Leinwand

Kasten 2

Metamorphoses and Triangles:

Julia Greco, Joshua Hübscher, Darren Canal, Leandro Steiger, Melis Ulutas, Joelle Frehner

Animationen

Kasten 3

Glasses

Spiegel: Joelle Frehner / Heile Welt im Glas: Jana Engler

Installationen

Kasten 4:

Interaktive Aktion, Lindenforum

Kasten 5:

Me and the others

Joshua Hübscher, Julian Beilke, Julia Greco

Öl auf Leinwand

Kasten 6:

Smile

Simea Holderegger

Joelle Frehner

Fotografie, Digitale Bildbearbeitung

Kasten 7:

Kischees

Simea Holderegger

Darren Canal

Installation

 

Kasten 8:

Rhybuddy

Leandro Steiger

Illustration

Kasten 9:

We’re all gonna make it Brahh!

Julian Beilke

Illustrationen

Kasten 10:

Identity

Anastasia Vitas

Joelle Frehner

Illustrationen